Jugendkathedralchor

Mitsingen

Neue Mitglieder sind jederzeit herzlich willkommen. Wenn Sie und Ihre Kinder sich für den Jugendkathedralchor von Sankt Hedwig interessieren, können Sie gerne mit uns Kontakt aufnehmen. Vereinbaren Sie bitte einen persönlichen Termin mit Domkapellmeister Harald Schmitt oder rufen Sie uns an unter der Telefonnummer: 030 - 308 77 98 0.

Probenzeiten

Aktuell finden wieder Präsenzproben statt.
Der B-Chor probt freitags ab 16:45 Uhr. A-Chor Probe ab 18:00 Uhr.
Probenort ist die Grundschule am Arkonaplatz, Ruppiner Straße 47/48, 10115 Berlin.

Zentraler Bestandteil der musikalischen Arbeit an der Sankt Hedwigs-Kathedrale ist seit jeher die Nachwuchsförderung. Zurzeit singen etwa 60 Mädchen und Jungen im Alter von 6 bis 18 Jahren im Jugendkathedralchor der St. Hedwigs-Kathedrale. Weiterlesen

Stimmbildung

Domkapellmeister Harald Schmitt legt großen Wert auf die Einzelstimmbildung. Zur Ausbildung einer gesunden, physiologisch effektiven Nutzung der Stimme - auch um Krankheiten und Stimmschäden vorzubeugen – bieten wir zusätzlich zum chorischen Singen der Kinder und Jugendlichen professionelle Stimmbildung, einzeln und in kleinen Gruppen, an. Coronabedingt findet die Stimmbildung derzeit vorwiegend „online“ statt.

Fotos: Walter Wetzler und Chorarchiv

Adventskonzert am 5. Dezember  2021, Konzerthaus Berlin

Musik für junge Stimmen von Johann Sebastian Bach bis Bob Chilcott

Jugendkathedralchor St. Hedwig Berlin
Magdalena Mast - Hedwig von Borany - Nika Brovot Sopran

unter der Leitung von DKM Harald Schmitt
Klavier und Orgel DO Marcel Andreas Ober

"Jesus bleibet meine Freude“, klar, kennt jeder! Aber der Auftakt zum Adventskonzert des Jugendkathedralchors war bewusst gewählt, denn hinter der bekannten Melodie und seiner noch bekannteren Umspielung verschwindet der Text fast ein wenig dieses gedichteten Glaubensbekenntnisses: „Jesus wehret allem Leide, Er ist meines Lebens Kraft“.

Denn wir haben einiges an Leid erlebt in den vergangenen Monaten. Wir haben viele aus dem Blick verloren, wir trauern um Angehörige, Freundinnen und Freunde. Ob ein Adventskonzert in diese Stimmung passt? Die Briten hatten für den Fall einer Invasion Nazi-Deutschlands Plakate drucken lassen mit der Aufforderung: „Keep calm and carry on“. Ruhe bewahren und weiter machen. So hat es auch der Jugendkathedralchor mit seinem Konzert gehalten: weiter machen, weiter singen, weiter „Sing to the Lord“. Das war vor Corona richtig, es kann nicht plötzlich ganz falsch sein! Mit diesem Konzert tun wir nicht so, als wäre nichts gewesen, wir machen weiter, weil es richtig war und bleibt. 

Ungewohnt war der Zeitpunkt an einem Adventssonntag um elf. Wie kann es sein, dass ausgerechnet ein katholischer Kirchenchor am Sonntagvormittag nicht im Gottesdienst sondern im Konzert singt? So ganz lässt sich das nicht erklären. Es hängt zusammen mit Terminkalendern und Terminabsprachen, es handelt sich vermutlich um einen langfristig ausgehandelten Kompromiss.

Neben „Klassikern“ aus dem geistlichen Repertoire des Chors sang der Chor auch Bob Chilcotts „City Songs“, die unter anderem auch neben dem Organisten auch den Jazz-Pianisten Marcel Andreas Ober zum strahlen brachten.

Das Konzert war auch eine Art Danksagung für mütterlich-freundschaftliche Betreuerinnen bei der Chorfahrt - die tatsächlich stattfinden konnte! - in diesem Jahr Annemike Banniza, Regina Pohl und Agnes Unger, aber auch an der dem Chor über die Pandemie hinaus verbundene Gesanglehrerin Adina Walletin-Weisenberg. Denn übereinstimmend lautet das Urteil: Wir haben vieles online ausprobiert, Stammtisch, Dienstbesprechung, Sitzung, Vollversammlung, Parteitag, Wein- oder Chorprobe, aber nichts hat so gut funktioniert wie die Online-Stimmbildung mit Adina!

Schließlich ist Domkapellmeister Harald Schmitt über das Jahr höchst willkommene Konkurrenz erwachsen und zwar mit Agnes Banniza, Magdalena Mast und Hedwig von Borany, diese drei Damen haben - während einer längeren Abwesenheit von Harald Schmitt - selbsttätig begonnen, Online Proben zu gestalten, Videos und „Sing alongs“ für den Chor zu produzieren und digital zu verteilen. Und haben damit für Kontinuität gesorgt, so dass der Faden zwar dünner wurde, aber nicht gerissen ist.

Und schließlich begrüßen wir Jurgita Cesonyte sie wird ab dem neuen Jahr als Assistentin Harald Schmitt unterstützen. Herzlich willkommen!

Stefan Förner



Fotos: Stefan Förner

Die Kinder und Jugendlichen kommen aus ganz Berlin und nehmen an Proben, Gottesdiensten und Konzerten teil. Im Mittelpunkt des Chorlebens stehen die regelmäßige sonntägliche Gestaltung der Messfeier in der St. Hedwigs-Kathedrale und jährliche Konzerte im Konzerthaus Berlin und der Berliner Philharmonie. Konzertreisen führten den jungen Chor bereits nach Italien, Österreich, Belgien, USA und Kanada. 

Der Jugendkathedralchor ist Mitglied des Internationalen Chorverbandes Pueri-Cantores, dem über 40.000 Kinder und Jugendliche aus 35 Nationen angehören. Um gemeinsam für den Frieden und die Verständigung zwischen den Völkern der Welt zu singen, treffen sich viele dieser Kinder aus aller Welt regelmäßig zu großen Chorfestivals.